Erstellt am Donnerstag, 21. Juli 2016

Uni Stuttgart untersucht TriCAT Spaces

Ergebnisauszug: Hoher Nutzen und ideales Aufgehen in der Tätigkeit                 

                                                         

Das Institut für Erziehungswissenschaften der Uni Stuttgart untersuchte den Einsatz der virtuellen Lern- und Arbeitsumgebung VILA, die auf der virtuellen 3D-Umgebung von TriCAT Spaces basiert. VILA wurde für die berufliche Aus- und Weiterbildung von Fachkräften im industriellen Dienstleistungsbereich entwickelt. Befragt wurden beide Seiten, die mit der Lernumgebung befasst waren: Berufs- und Technikpädagogen ebenso wie angehende Servicetechniker – die Zielgruppe der Schulung. Die Ergebnisse sind auf andere Zielgruppen übertragbar. Nachfolgend ein kurzer Überblick der wesentlichen Studien-Ergebnisse:

                                                                     

Evaluations-Item - Usability: Insgesamt ist festzustellen, [...]  die Probanden sind der Auffassung, dass der Nutzen der virtuellen Lernumgebung hoch ist. [Evaluations-Item: Usability]

Evaluations-Item - Räumliches Präsenzerleben: [...] die Teilnehmenden konnten sich gut in die virtuelle Lernumgebung hineinversetzen. [Evaluations-Item: Räumliches Präsenzerleben]

Evaluations-Item - Flow-Erleben: Das Flow-Erleben wird [...] als hoch eingeschätzt. [Evaluations-Item: Flow-Erleben (als Maßstab für ein ideales Aufgehen in der Tätigkeit)]

                                                                                              

Darstellung des Plenumsraums mit drei Avataren (Dozentin und zwei Schulungsteilnehmer) Quelle: Präsentation zur Studie, Universität Stuttgart, Lehrstuhl Berufspädagogik mit Schwerpunkt Technikdidaktik, Prof. Dr. Bernd Zinn


                  

Die qualitative Befragung sagt aus:

"Als einer positiven Einschätzung zentral förderlich erweisen sich demnach die motivierenden und realitätsnahen Aspekte der virtuellen Schulung. Insbesondere die Option, einen eigenen Avatar auszuwählen, und die Einbindung der authentischen Fallsituationen [...] werden von den Befragten positiv bewertet. Die Probanden geben an, dass die leichte Bedienung und die gute Visualisierung dazu beigetragen haben, dass man die Lerninhalte gut versteht. Des Weiteren schätzen sie, dass die interaktive Gestaltung und die „realen“ Menschen hinter den Avataren zum einen das Gemeinschaftsgefühl und zum anderen die soziale Eingebundenheit fördern, was sich wiederum positiv auf das Interesse auswirkt."

                                                                            

Entwicklung und Evaluation der virtuellen Lern- und Arbeitsumgebung VILA, Herausgeber: Bernd Zinn, Ralf Tenberg, Daniel Pittich, Journal of Technical Education (JOTED), Band 4, 2016, Heft 1

Zur Studie